GO EAST Filmfestival: Radu Munteans Film ÎNTREGALDE

INTREGALDE

Ein „Transsilvanisches Roadmovie“ nennt das Programmheft des GO EAST-Filmfestivals in Wiesbaden den Film des rumänischen Regisseurs Radu Muntean, ÎNTREGALDE. Muntean, Jahrgang 1971, stammt aus Bukarest und ist ein namhafter rumänischer Regisseur der rumänischen „New Wave“ des Kinos, die sich dem realistischen Film verschrieben hat. Munteans Filme (u.a. „Die Wut“, 2002, „Boogie“ 2008, „Eine Etage tiefer“, 2015) schaffen es in westeuropäische Kinos oft nur auf Festivalleinwände. Über „Boogie“ sagte einst der rumänische Filmkritiker Mihai Fulger: „Mit diesem Streifen ist der rumänische Film endlich erwachsen geworden. Bis jetzt sind unsere Filmemacher immer unter dem Begriff ‚Rumänischer Film‘ subsumiert worden. Mit ‚Boogie‘ sind auch wir endlich beim europäischen Autorenfilm angekommen.“

Întregalde, sagt Wikipedia, sei eine Gemeinde im rumänischen Siebenbürgen, tiefste Provinz, 94 Einwohner. Wenn man sich das auf google maps ansieht, dann sieht man vor allem Wald und nur ein dünnes Sträßchen dorthin, ein paar Häuser, sonst nichts. Die nennenswerteste Sehenswürdigkeit ist wohl die Holzkirche aus dem 18. Jahrhundert.

Ein humanitäres Hilfsprojekt sammelt Weihnachtspakete für die Bewohner abgelegener Regionen im westlichen Transsilvanien. Maria, Dan und Ilinca stammen aus Bukarest und helfen dabei, die Pakete zu verteilen. Mit ihrem Auto fahren sie die Dörfer ab und versorgen vor allem die Kinder und alte Menschen mit den Paketen. Je tiefer sie in die Waldgegend kommen, desto unbefestigter und schmaler wird die Straße.

Unterwegs gabeln sie einen alten Mann auf, Kente Aron, der zu Fuß unterwegs ist und zum Sägewerk muss. Der Weg dorthin führt über eine vermatschte Straße, die dem Auto einige Schwierigkeiten bereitet. Prompt bleiben sie stecken. Der Mann geht inzwischen auch zu Fuß weiter. Alle Versuche, das Auto aus dem Schlamm zu bekommen, scheitern. Dan geht los zum Sägewerk, um Hilfe zu holen, die beiden Frauen warten im Auto. Nach einiger Zeit kommen zwei Männer im Auto vorbei. Sie sagen, dass das Sägewerk seit vielen Jahren geschlossen ist. Sie kennen Kente und meinen, er sei nicht ganz richtig im Kopf. Beim Versuch, den Wagen rauszuziehen, rutscht der aber noch mehr in den Schlamm. Sie fahren mit Ilinca zum Sägewerk um Dan abzuholen, Maria bleibt im Auto. Sie kann noch mit dem Handy bei den Kollegen vom Hilfsprojekt anrufen, aber sie weiß gar nicht, wo sie genau stecken geblieben sind.

Inzwischen ist es Nacht geworden, die Männer kommen mit Ilinca zurück. Aber beim Sägewerk war niemand. Die Frauen sitzen im Auto, reden, warten. Irgendwann kommt dann endlich Dan zurück, der inzwischen dem alten Mann geholfen, ihn aber zurückgelassen hatte. Und er ist stinksauer, dass das Auto nun noch mehr in den Graben gerutscht ist. Maria wiederum ist sauer, dass Dan den alten Mann einfach zurückgelassen hat, die Nerven liegen blank…

Radu Muntean deckt mit ÎNTREGALDE die emotionale Verwundbarkeit von Menschen in Extremsituationen auf. Muntean bleibt dem Realismus des rumänischen Gegenwartskino treu, schiebt aber immer wieder Genreelemente des Psychothrillers, des Horrorfilms oder des Roadmovies ein, ohne die ausgetretenen Pfade dieser Filmgattungen zu gehen. Die Raffinesse des Films besteht darin, dass wir lange in im Ungewissen bleiben, ob der Film nicht noch dramatischere Wendungen nimmt und in das eine oder andere Filmgenre abbiegt. Die Hauptdarsteller überzeugen allesamt, die Geschichte hält uns raffiniert in der Schwebe.

Empfehlenswert.

ÎNTREGALDE

Rumänien 2021

105 minHD18

Regie:   Radu Muntean

Besetzung: Maria Popistașu, Ilona Brezoianu

GO EAST FILMFESTIVAL
https://www.filmfestival-goeast.de/

19.-25.4.2022 WIESBADEN

Originaltitel:

ÎNTREGALDE

Regie:

Radu Muntean

Drehbuch:

Radu Muntean

Răzvan Rădulescu

Alexandru Baciu

Produktion:

Dragos Vilcu

Kamera:

Tudor Vladimir Panduru

Montage:

Andu Radu

Sound Design:

André Rigaut

Electric Brother

Julien Perez

Besetzung:

Maria Popistașu

Ilona Brezoianu

Alex Bogdan

Luca Sabin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.